Liebe Freundinnen und Freunde,

Ich möchte heute Werbung machen für ein ganz besonders Buch, mit dessen Autor ich über 18 Jahre in einer auch sehr speziellen spirituellen Freundschaft verbunden war und der für mich wie kaum jemand anderer, den ich kennenlernen durfte, die Vision seines Lebens 100%ig und kompromisslos gelebt, manifestiert, seine Gabe der Welt geschenkt hat: Christian Loidl.

Als er vor nun schon über 15 Jahren im Alter von erst 44 eines mit ihm, man könnte sagen: kongruenten, aber keineswegs (wie manche Nachrufe andeuteten) geplanten Todes starb, wurde für viele erst deutlich, was er als Mensch und Dichter (beide eine untrennbare Einheit!) gelebt und geleistet hatte. Sein Heimgang schien zu sagen: ‚"Ich habe Euch einen Weg gezeigt, indem ich ihn gegangen bin. Der Innere Dichter, den ich in mir entfesselt habe, der schläft in jedem von Euch auch ‚- nicht als meine Kopie, sondern als Ver-Dichtung der Einzigartigkeit Eures (er hätte vielleicht gesagt: vom Buddha-Geist befeuerten) unverstellten, unkonditionierten ‚- also wahren ‚- Blicks auf die Welt; als das, was Ihr nicht machen könnt, sondern worauf Ihr Euch einlassen müsste, aufdass es ungeplant und ohne Kontrolle durch Hergebrachtes (aber nicht ohne reflektierende Kondensation danach) entstehen kann; als das Euch selbst von Euch Unbekannte, das erst durch furchtloses Zulassen erkennbar und bearbeitbar wird und dadurch zu wahrer Dichtung jenseits der Versatzstücke. Macht‚'s Euch das jetzt selbst! Fangt zu leben an! Ich hab mein‚'s gehabt."

Nach der unglaublichen Fundgrube der‚"Gesammelten Gedichten‚" (Klever Verlag 2011) ist nun endlich auch Christian Loidls Prosa aus dem Nachlass erschienen:

Christian Loidl:
MAGIE IM SINNLOSEN UNIVERSUM
Hrsg.: Eva Lavric
Klever Verlag Wien 2017
ISBN 978-3-903110-18-2

(Zu bestellen in jeder Buchhandlung, oder beim Verlag direkt: klever-verlag.com/buec.../magie-im-sinnlosen-universum)

Herausgegeben von seiner Lebensgefährtin Eva Lavric, ist es unverkennbar ein Band voll Prosa eines Lyrikers, das heißt, kaum ein Wort kommt irgendwie zufällig daher, jedes ist sorgfältig abgewogen und "eingewogen" in das jeweilige Ganze.

Was Euch darin erwartet sind:

  • Erfahrungsgeschichten von Reisen und Begegnungen des Autors (in denen es meist, aber nicht nur, um Dichtung ging);
  • Traumerzählungen;
    • noch nie erschienene Protokolle schamanischer Reisen, die in nicht-alltägliche Bewusstseins- und Wahrnehmungsreiche führen;
    • als kleiner Systembruch das Beste vom Besten von Christian Loidls schamanischer Lyrik und für mich ganz besonders interessant
    • viel Beschreibung und Reflexion über das Entstehen von Dichtung (und, sage ich, Kunst im Allgemeinen) geäßm√der Vision Christian Loidls, dass sie neu sein möge; neue Räume unmittelbarer Wahrnehmung im Geist eröffnen und alles Abgestandene, Gehabte, gewohnheitsmäßig vor sich hin Gelaberte durchbrechen möge ‚- kurz: Wort-Mittel zum Aufwachen, zum Weiterdösen ungeeignet.
Dieses Buch zu lesen, langsam, um seine Botschaften einsickern zu lassen, hat mich mit vielem wieder rückverbunden, was mein eigenes Schreiben, wenn es denn gut war, zu einem guten gemacht hat, und enthält genau jene Prinzipien, um die es in meiner anderen Arbeit, dem Singen und der Gesangstherapie auch geht. Ich kann es wärmstens empfehlen.

Mit lieben Gr&uum;ßen

Jaan Karl Klasmann

PS: Auf facebook gibt es eine Gruppe Christian Loidl ‚- poesie des unversicherten, in der wir in unregelmäßigen Abständen Gedichte und kleine Texte von ihm posten und Veranstaltungen mit seinen Werken kundgeben. Wenn Ihr Lust habt - tretet bei!

zurück